Versandkostenfrei in DE ab 30,- €
Kauf auf Rechnung & weitere Zahlungsmöglichkeiten
Hotline: +49 (0)7563 608 998 0
Arnold Guillet
(geboren 1922, gestorben 2007)
Nach seinem Studium war Arnold Guillet ab Ende der 1940er Jahre im Verlagswesen tätig. So baute er u.a. die Auslieferung des Katholischen Digest und des Pattloch-Verlages in der Schweiz auf. Es folgten weitere Verlage – Schnell & Steiner, Sebaldus, Echter, Arena, Credo und Morus – und Eigenproduktionen in seinem 1948 gegründeten Christiana-Verlag. Allerdings konnte er erst ab 1957 konnte er von seinem Verlagsgeschäft leben.
1967 verlagerte er seinen Verlagssitz nach Stein am Rhein. In seiner Zeit als Verleger publizierte er über tausend Bücher.
4 Jahre nach Guillets Tod, im Januar 2011 hat der fe-Medienverlag den Christiana-Verlag  übernommen und führt dessen Titel im Sortiment.

Filter
Was ist die hl. Messe?
Ein erschütterndes Gespräch mit P. Pio über das "Geheimnis des Glaubens", über das, was in der hl. Messe geschieht und was wir noch nie erfahren haben.

1,00 €*
Gebete f.d. Armen Seelen
"Ach", pflegte die berühmte Mystikerin Anna Katharina Emmerick zu sagen, "es haben die Armen Seelen so viel zu leiden wegen ihrer Nachlässigkeit, wegen bequemer Frömmigkeit, wegen Mangels an Eifer für Gott und das Heil des Nächsten. Wie soll ihnen geholfen werden, wenn nicht durch genugtuende Liebe, welche für sie jene Tugenden aufopfert, die sie selbst im Leben vernachlässigt hatten? Die Heiligen im Himmel können nicht mehr für sie büßen und genugtun; das haben sie von den Kindern der Streitenden Kirche zu erwarten."  Hier ist eine Sammlung der schönsten Gebete für die Armen Seelen.

1,00 €*
Novene zum Erzengel Michael
Papst Leo XIII. sah in einer Vision den Sturz der gefallenen Engel auf diese Erde. Der Einbruch der Mächte der Finsternis war so gewaltig, dass Leo XIII. vorschrieb, dass nach jeder stillen Messe drei Ave-Maria, das Salve Regina und das Gebet zum Erzengel Michael gebetet werden müssen. Leider wurde diese Vorschrift bei der Liturgiereform aufgehoben. Seither ist ein solcher Einbruch dämonischer Kräfte erfolgt, dass Papst Paul VI. erklärte, der Rauch Satans sei in das Innere der Kirche eingedrungen. Johannes Paul II. hat am 24. Mai 1987 das Heiligtum des Erzengels Michael auf dem Monte Gargano in Süditalien besucht und erklärt: "Ich bin gekommen, um den Erzengel Michael zu verehren und ihn anzurufen, damit er die Kirche in einem Moment schütze und verteidige, in dem es schwierig ist, ein authentisches christliches Zeugnis ohne Kompromisse oder Halbheiten zu geben." Der Schweizer Kardinal Charles Journet hat uns ein Geheimnis verraten: "Die Engel offenbaren sich aber nur jenen, die sie lieben und anrufen."

1,00 €*
Novene z.d. hl. Engeln
Novene zu den heiligen Engeln  Kernstück dieser Novene sind die kurzen Schilderungen der charakteristischen Merkmale der Engelchöre, die dem Tagebuch der Mechthild Thaller-von Schönwerth (1868-1919) entnommen sind. Sie hatte dank eines besonderen Charismas Kontakt mit den heiligen Engeln. Die Gebete zu den neun Engelchören, ausgenommen die Kurzgebete der Kirche, und weitere Zutaten stammen vom Herausgeber. Der deutsche Dichter Clemens Brentano gestand am Ende seines Lebens: 'Bei allen Gefährten, die mich begleiteten, ist mir keiner so treu geblieben wie der Schutzengel.' ISBN/EAN: 978-3-7171-1002-6 48 Seiten, 4 Abbildungen

3,50 €*
Die hl.Faustyna u.d.A.S.
Jesus sprach zu Schwester Faustina Kowalska: 'Im Alten Testament habe ich zu meinem Volk Propheten mit Blitz und Donner gesandt, heute sende ich dich zu der ganzen Menschheit mit meiner Barmherzigkeit. Ich will die wunde Menschheit nicht strafen, sondern sie gesund machen, sie an mein barmherziges Herz drücken.' Hier handelt es sich um ein letztes Angebot Gottes. Vor dem drohenden Strafgericht Gottes möchte Jesus noch möglichst viele Menschen retten. Faustina Kowalska zeigt sich uns in dieser Schrift in Verbindung mit Sterbenden, im Verkehr mit Armen Seelen und sie zeigt uns, wie man den Rosenkranz zur Göttlichen Barmherzigkeit betet.

2,50 €*
Gr. Gebet d. Eidgenossen
Das Grosse Gebet der Eidgenossen  Das 'Grosse Gebet der Eidgenossen' ist ein Gebetsschatz von seltener Kostbarkeit, neu entdeckt und übersetzt in die Sprache unserer Zeit; es ist, wie es von protestantischer Seite genannt wurde, das Palladium der Eidgenossenschaft. Das 'Grosse Gebet der Eidgenossen' ist ein Zeugnis des Glaubens, ein Sturzbach des Gottvertrauens, ein Notschrei aus tödlicher Umklammerung, ein Bittruf in allen großen Anliegen der Christenheit, eine Danksagung für Gottes Bundestreue, ein Jubellied von Freude und Heimweh nach Gott, dem Allmächtigen, dem Schöpfer des Himmels und der Erde. 

3,00 €*
Zwiesprache mit Jesus
Die schönsten Jesus-Gebete, gesammelt auf dem Acker zweier Jahrtausende. Diese Gebete, meist von grossen Heiligen erlebt und erlitten, sind Akte der Liebe und Hingabe von existentieller Ergriffenheit. Vergessen Sie auf keinen Fall 'Zwiesprache mit Jesus' zu bestellen und verbreiten Sie es in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis. Gegen die Weltrevolution des Satanismus müssen wir eine Revolution des Gebetes einleiten.

1,50 €*